Einkaufsberatung: Kosmetik

Der Teint

Willkommen in der Beauty-Welt

Kann man Schönheit lernen? Ja. Alles eine Frage des richtigen Make Ups. Sicher, wahre Schönheit kommt bekanntlich von innen, aber manchmal auch aus der Tube. Wir zeigen Ihnen, aus welcher. Und wer schön sein will, muss gar nicht leiden und tief in die Tasche greifen. Wir bieten dekorative Schminke zu erschwinglichen Preisen und Luxusware für den etwas größeren Geldbeutel.

Der Teint - Die Haut im Zeichen der Zeit

Das Beste für die Haut: raus aus der Stube, ran an die Luft. Die frische Brise pustet nicht nur den Kopf frei, der Sauerstoff regt auch den Zellstoffwechsel an, und es wird mehr Kollagen gebildet. Dieser natürliche „Zauberstoff“, ein Protein, das der Körper selbst bildet, glättet die Falten und verleiht der Haut einen leuchtenden jugendlichen Teint. Auch die Kosmetik hat diesen Wirkstoff schon längst entdeckt, viele Hautcremes enthalten Kollagen, um der Hautalterung mit dem Anti-Aging-Effekt vorzubeugen. Dabei bildet sich ein Film auf der Haut, der die ersten kleinen Fältchen leicht strafft, wenn er trocknet. Die Haut erscheint plötzlich viel glatter. So ist eine gute Tagescreme die Basis für einen makellosen Teint. Da die Haut die Sünden des Alltags leider nicht verzeiht, unterstützt ein gesunder Lebensstil das attraktive Aussehen und lässt das Make Up noch mehr schimmern. Rauchen fördert Runzeln, zu viel Sonne auch. Und wenn Stress überhand nimmt, lässt er die Haut grau und matt aussehen. Eine vitaminreiche Ernährung, genügend Schlaf und Alkohol nur in Maßen schenkt ihr jedoch ein strahlendes Aussehen. Wer zu Hautirritationen neigt, sollte bei der Wahl seines Make Up' ein wenig aufpassen: am besten konsequent auf Parfumzusätze verzichten. Und das passende Make Up, das kleine Unebenheiten oder Pickelchen überdeckt, sorgt für einen ebenmäßigen Teint. Sie finden das Make Up in unserem Angebot.

Schminke

Foundation, Concealer, Puder – im Dschungel der Kosmetik

Make Up ist nicht gleich Make Up. Wer die vielen unterschiedlichen Begriffe nicht richtig zuordnen kann, fühlt sich bisweilen verloren wie in einem Dschungel. Hier unser kleiner Leitfaden fürs passende Make Up. Unter Foundation versteht man die Grundierung: das Fundament für den perfekten Teint. Damit er nicht aus Versehen schuppig aussieht, tragen Sie zuerst eine Feuchtigkeitspflege auf, zum Beispiel aus unserem Shop. Das Make Up sollte am besten dem eigenen Hautton entsprechen. Im Sommer kann die Foundation ruhig ein bisschen dunkler sein, schließlich soll sie sich der natürlichen Gesichtsbräune anpassen. Trotzdem Vorsicht: Das Make Up darf nie zu dunkel sein, dann lieber auf Bronze-Puder ausweichen, das sieht natürlicher aus und gibt der Haut gerade im Sommer einen strahlenden, schimmernden Farbton, als kämen Sie geradewegs aus dem Urlaub. Um kleinere Hautmängel zu kaschieren, greifen Sie beherzt zu einem Concealer, der Augenringe oder Pickel verschwinden lässt. Da der Concealer unter der Foundation aufgetragen wird, sollte er ein, zwei Farbnuancen heller sein als das Make Up. Es gibt ihn als Creme, flüssig oder als Abdeckstift. Aber: Je flüssiger, desto weniger Deckkraft. Am besten sind daher Abdeckstifte mit leicht cremiger Konsistenz, so erzielen Sie den besten Effekt. Nach dem Auftragen sollten Sie die Ränder nach außen hin vorsichtig verwischen, damit der Übergang zum eigentlichen Make Up nicht zu hart wird, sondern harmonisch verläuft.

Camouflage

Die Wunderwaffe gegen Sommersprossen und Altersflecken

Es gibt Situationen oder Hautfehler, bei denen das übliche Make Up nicht ausreicht, aber auch hierfür gibt es eine Lösung, die wir ebenfalls in unserem Sortiment anbieten: Camouflage Make Up. Eine spezielle Schminke auf einer Wachs-Öl-Basis, extrem deckend, aber auch resistent und eignet sich zum Kaschieren, wenn das normale Make Up Sie enttäuscht. Jedenfalls ist es ein besonders strapazierfähiges Make Up, das gern auch für Fotoshootings, Tanzsport-Auftritte oder als Braut-Make-up genommen wird, damit der schönste Tag im Leben nicht durch verlaufene Schminke zum Desaster wird. Aber Camouflage Make Up kann noch mehr: Wenn Sie zu den Frauen gehören, die ihre Sommersprossen stören, unter Altersflecken, Feuermalen oder Narben leiden, die kein normaler Abdeckstift verschwinden lassen kann, dann eignet sich ebenfalls Camouflage Make Up. Auch Pigmentstörungen wie weiße Flecken werden durch dieses spezielle Make Up gut überdeckt. Das Camouflage Make Up ist anders zusammengesetzt als die übliche Schminke, es enthält mehr Pigmente als normale Foundations, bis zu 55 Prozent, verläuft auch bei höheren Temperaturen nicht und ist zudem wasserfest. Die größere Stabilität erhält das Camouflage Make Up durch die beiden pflanzlichen Wachsarten Carnauba und Candelilla. Carnauba-Wachs wird aus den Blättern der gleichnamigen brasilianischen Fächerpalme gewonnen – sein Schmelzpunkt liegt erst bei 80 bis 88 Grad Celsius – und ein mexikanischer Wolfsmilchstrauch liefert das Candelilla-Wachs mit einem Schmelzpunkt bei 67 bis 79 Grad Celsius.

Make Up

Früher sündig, heute salonfähig

Beauty-Trends, so vergänglich wie ein Hauch Puder. Was gestern noch „in“ war, ist heute schon wieder „out“. Mal sind es Smokey Eyes, mal ist es der Pin-Up-Stil oder Hollywood-Glamour. Wir präsentieren daher zeitlos schönes Make Up, mit dem Sie für den „Wow-Effekt“ sorgen. Nach dem Credo: Make Up soll Frauen die Möglichkeit geben, so auszusehen, wie sie sind, nur eben hübscher. Dabei schminkten sich anfangs nur leichte Mädchen, und Make Up galt als sündig - heute ist das Make Up bisweilen eher sündhaft teuer. Vor allem zwei Power-Frauen ist es zu verdanken, dass Make Up salonfähig wurde: Elizabeth Arden und Helena Rubinstein, die mit ihrem Make Up das Leben der modernen Frau seit dem frühen 20. Jahrhundert nachhaltig prägten. Zusammen mit dem Siegeszug des Films, der ungefähr zur selben Zeit populär wurde, wollten auch die Frauen jenseits von Bühne und Leinwand hübsch aussehen. Einer der damaligen Pioniere war auch der polnische Visagist Max Factor, der den typischen Look von Filmstars wie Greta Garbo, Gloria Swanson und Joan Crawford erfand. Vor allem der Lippenstift zählt zu den beliebtesten Make up-Artikeln. Und zu den ältesten, denn erste Funde deuten darauf hin, dass sich schon Frauen um 3.500 vor Christus die Lippen mit einer Art Salbe färbten. Übrigens: Wenn Sie vorher einen Hauch Make Up auf Ihre Lippen auftragen, hält Ihr Lippenstift länger.

Theaterschminke

Make Up für den großen Auftritt

Das Anmalen des Körpers ist wohl so alt wie die Menschheit selber, vor allem auf der Bühne benutzte man schon früh die Schminke zur Steigerung des künstlerischen Ausdrucks. Auch heute noch muss die Theaterschminke den besonderen Anforderungen gerecht werden, wegen der Scheinwerfer muss sie vor allem hitzebeständig, wasserfest und auch resistent gegen Schweißtröpfchen sein. Auffälligstes Merkmal der frühen Schminke: Sie machte die Haut so wunderbar weiß und gab schon den griechischen Damen im Altertum die berühmte vornehme Blässe. Die Erkenntnis, dass genau dieser Effekt giftig war und unter anderem die Haut und Zähne schädigte, setzte sich erst sehr viel später durch. Der Schminke wurde nämlich Bleiweiß, ein basisches Bleicarbonat, zugemischt. Für die Bühne wurde erst im 19. Jahrhundert die erste bleifreie Schminke entwickelt – heute enthält sie unter anderem zumeist Öle, Fette, Wachse und Konservierungsmittel. Und im Alltag hält sie mittlerweile ebenfalls Einzug: Wenn Sie nach der passenden Theaterschminke für Fasching oder Halloween suchen, auch das haben wir in unserem Angebot. Schauen Sie doch mal rein.