Einkaufsberatung: Lautsprecher

Der Richtige

Die richtigen Lautsprecher für jeden Zweck finden
Geräusche gehören zu unserem Leben dazu. Darunter befinden sich nicht nur natürliche Geräusche wie Vogelgezwitscher oder Verkehrslärm. Auch Musik oder Dialoge im Fernsehen gehören dazu. Damit sie wiedergegeben werden können, benötigt man die passenden Lautsprecher. In kompakten Anlagen oder manchen Fernsehgeräten sind diese Speaker in der Regel bereits enthalten. Dennoch kann es nicht selten gute Gründe geben, sich zusätzliche Lautsprecher zu kaufen. Sie bieten oft einen besseren Klang oder lassen sich optimal im Raum verteilen. Das ist zum Beispiel dann wichtig, wenn man beim Fernsehen nicht nur Stereo aus dem Lautsprecher hören möchte. Aber worauf muss man achten?

LautsprecherEs gibt für jeden Verwendungszweck den passenden Lautsprecher
Möchte man Speaker kaufen, dann ist Lautsprecher nicht gleich Lautsprecher. Das fängt schon mit der Eignung an. So gibt es beispielsweise kleine, kompakte Sets, die man an den Computer anschließen kann. Meistens handelt es sich dabei um zwei Lautsprecher, die mit der Soundkarte des Computers verbunden werden. Gesteuert werden diese Lautsprecher über den Computer und über entsprechende Knöpfe am Speaker selbst. Die Qualität ist hier oft eher einfach, was am Computer aber nicht tragisch ist: Mediendateien, die man sich aus dem Internet herunter lädt, sind ohnehin oft von geringerer Qualität, sodass einfache Lautsprecher ausreichen, um die Musik gut wiederzugeben. Anders sieht das schon aus, wenn man die Lautsprecher beispielsweise für eine Stereoanlage benötigt. Sie sind dann sehr viel größer und werden über den Tuner der Anlage gesteuert. Daneben gibt es auch Lautsprecher für den Fernseher. Sie sind im Set bestehend aus fünf oder sieben Lautsprechern (je nach Ausführung). Die Lautsprecher werden nach einem bestimmten System vor dem Fernseher und rund um den Raum verteilt. Sind die Lautsprecher richtig ausgerichtet, hört man bestimmte Geräusche von hinten, andere wiederum von vorne. Die Lautsprecher lassen sich über eine Software konfigurieren, sodass man sie den eigenen Vorlieben anpassen kann. Häufig gibt es hier spezielle Programme, mit denen sich die Lautsprecher beispielsweise gezielt auf Actionfilme oder Konzerte einstellen lassen.

Der Ton

Letzten Endes kommt es beim Lautsprecher nur auf den Ton an
Auch wenn ein Hersteller einen bestimmten Lautsprecher für Ihre Verwendungszwecke empfiehlt - im Endeffekt kommt es beim Lautsprecher vor allem auf den Ton an. Damit ist nicht nur der Klang gemeint. Am besten ist es, sich einen Speaker im Geschäft einmal genau anzuhören. Viele Fachmärkte bieten dazu schallisolierte Räume an, in denen man seine Lautsprecher ausprobieren kann. Klingt der Ton leicht blechern, dann sollte man sich besser für einen anderen Lautsprecher entscheiden. Diese Ton-Räume sind eine hervorragende Gelegenheit, um nicht nur einen, sondern gleich mehrere Lautsprecher miteinander zu vergleichen. Auch wenn die Kosten höher sein können, hat man in den meisten Fällen mehr davon, wenn man sich für einen Lautsprecher entscheidet, in dem Musik und Stimmen wirklich zu hundert Prozent rein klingen. Allerdings ist der Klang noch nicht alles, worauf man beim Lautsprecher achten muss. Die Größe und Aufteilung des Raumes ist entscheidend dafür, was für einen Lautsprecher man überhaupt benötigt. Während einige Speaker den Klang vor allem in die Raummitte tragen und damit für kleine Räume geeignet sind, gibt es andere Lautsprecher, die den Ton in den ganzen Raum verteilen. Sie haben gerade beim Fernsehen aber den Nachteil, dass der Ton sich eben zu sehr verteilt. Es kommt also auf die optimale Kombination von Raumgröße und Lautsprecher an, wenn man den perfekten Klang sucht.

Die Technik

LautsprecherWas muss Ihr Lautsprecher eigentlich leisten können?
Auch wenn der Klang für die Nutzung der Speaker das entscheidende Kriterium ist, sollte man bei seinen Favoriten auch einen Blick auf die technischen Details werfen. Ein Lautsprecher, der bei leiser Lautstärke in einem kleinen Raum perfekt klingt, kann in einem großen Raum oder bei größerer Lautstärke an seine Grenzen geraten. Das ist vor allem dann wichtig, wenn man seine Musik auch gerne mal ein wenig lauter hört oder die Lautsprecher benötigt, um eine Bar oder eine Diskothek mit Ton zu versorgen. Wie belastbar Lautsprecher sind, wird durch den sogenannten RMS-Wert definiert. Dabei handelt es sich um einen Frequenzbereich, in dem die Lautstärke beim Lautsprecher genutzt werden kann, ohne dass der Speaker dadurch zu Schaden kommt. Er wird in Watt angegeben. Grundsätzlich gilt dabei: Je höher der RMS-Wert ist, desto lauter kann man mit dem Lautsprecher auch Musik hören. Allerdings spielen beim RMS-Wert auch die Schallwellen eine Rolle, die durch die Lautstärke erzeugt werden. Es kann also durchaus sein, dass ein eigentlich sehr leistungsstarker Lautsprecher einen niedrigen RMS-Wert hat, weil seine Technik der Belastung durch die Schallwellen nicht lange standhalten kann. Wichtig ist außerdem der Frequenzzugang. Er gibt an, ob der Lautsprecher für Bässe, Gitarren oder Gesang am besten geeignet ist, da alle drei verschieden hohe Frequenzen nutzen und entsprechende Ansprüche an den Lautsprecher stellen.

Der Verstärker

Ohne den richtigen Verstärker sind die besten Lautsprecher nichts
So wie der Raum und die Nutzungsabsichten elementar für die Wahl der Lautsprecher sind, so ist es auch der Verstärker. Geht man davon aus, dass die meisten Lautsprecher nicht direkt an der Quelle angeschlossen werden (also am CD-Player, an der Gitarre oder am Mikrofon), sollte man auch hierauf einen Blick werfen. Grundsätzlich ist der Lautsprecher nämlich nur so gut wie der Verstärker, an dem er angeschlossen wird. Sind die Lautsprecher sehr leistungsfähig und haben einen sehr hohen Frequenzbereich, dann muss auch der Frequenzzugang vom Verstärker zum Speaker entsprechend gut sein. Ist dieser Frequenzzugang zu schwach, dann kann es trotz hervorragender Lautsprecher zu Tonverzerrungen oder sogar Tonausfällen kommen. So kann man aus einer kleinen Stereoanlage auch mit dem besten Lautsprecher nur das herausholen, was die Stereoanlage selbst leisten kann. Hat man komplexere Systeme wie ein Mischpult, dann empfiehlt es sich, für jeden Klang einen eigenen Lautsprecher anzuschaffen. So lassen sich beispielsweise Gesang, Schlagzeug und Gitarre durch eigene Lautsprecher jeweils individuell regulieren, was erhebliche Auswirkungen auf den Klang der Lautsprecher haben kann. Gerade wer professionell Musik betreibt, sollte ruhig ein wenig mehr Geld in die richtigen Lautsprecher und die dazu passende Technik investieren. Die Unterschiede im Klang zwischen einer billigen Anlage und einer professionellen und individuellen Lautsprecherkombination können enorm sein.

Das Design

LautsprecherWie sollen die Lautsprecher aussehen?
Gerade, wenn man seine Lautsprecher im Wohnbereich oder in öffentlichen Bereichen verwendet, spielt auch die Optik oft eine Rolle. Grundsätzlich sollte sie zwar nicht das ausschlaggebende Kriterium sein, wenn man Speaker kauft. Dennoch sollen sich die Lautsprecher natürlich auch harmonisch in die Gestaltung der Wohnung einfügen. Klassische Lautsprecher haben einen schwarzen Korpus und sind nach vorne mit einem dünnen Netz oder Tuch verblendet. Das ist allerdings eher Tradition als Notwendigkeit. Die Lautsprecher streichen oder gleich in einer anderen Farbe herstellen zu lassen, stellt deshalb in der Regel kein größeres Problem dar. Neben der Farbe kann man aber auch auf die Form Einfluss nehmen. So gibt es heutzutage kleine und unauffällige Lautsprecher, die sich an der Wand montieren lassen. Es gibt runde Lautsprecher, große Lautsprecher und Lautsprecher in ungewöhnlichen Formen. Im Grunde ist hier alles möglich und viele Hersteller sind heutzutage zu individuellen Anfertigungen bereit. Hierbei sollte allerdings berücksichtigt werden, dass die Größe des Korpus und auch das Material, aus dem er gefertigt wurde, wie bei der Gitarre Einfluss auf den Klang haben können. So würden Speaker mit einem Gehäuse aus Kunststoff schnell viel hohler wirken und viel Klang verlieren, während er bei einem Korpus aus Holz sehr "voll" und "satt" wirken kann. Hat man Ansprüche an die Qualität der Lautsprecher, sind dem Geschmack also gewisse Grenzen gesetzt.