Einkaufsberatung: Mikrowelle

Die Mikrowelle

Die Mikrowelle für jede Küche

In jede moderne Küche gehört auch eine Mikrowelle. Vor einigen Jahren hatten die Menschen noch Angst, eine Mikrowelle würde Vergiftungen, Verbrennungen oder andere Gesundheitsschäden hervorrufen. Heute aber weiß man, dass die Geräte sicher sind und den Haushalt bereichern. Schwächen einer Mikrowelle, die früher noch bemängelt wurden, sind mittlerweile im Griff und die Geräte werden immer innovativer. So gibt es auch speziellere Modelle, wie beispielsweise eine Grill Mikrowelle. Auf alle Fälle handelt es sich bei der Mikrowelle aber um ein Allround-Talent, welches aus den meisten Küchen nicht mehr wegzudenken ist und alle Kriterien erfüllt, die ein modernes Küchengerät erfüllen sollte.

Die Mikrowelle als wahrer Alleskönner

Eine Mikrowelle kann mittlerweile nicht mehr nur Nahrungsmittel aufwärmen. Obwohl dies die Hauptaufgabe der Mikrowelle bleibt, erfüllt sie mittlerweile viele andere Funktionen. Immer beliebter werden Geräte mit einem großen Leistungsumfang, wie etwa eine Grill Mikrowelle. Diese Kombi Mikrowelle erlaubt es dann zum Beispiel, dass Speisen professionell gegrillt werden. Es gibt aber auch Kombigeräte mit Heißluft. In einer solchen Mikrowelle können dann auch Kuchen problemlos gebacken werden oder Lebensmittel schonend gegart werden. Doch der Größte Pluspunkt einer Mikrowelle ist immer noch die Zeitersparnis. Auftauen, Aufwärmen und Garen ist in kürzester Zeit geschehen. Klassische Arten der Zubereitung benötigen meistens sehr viel mehr Zeit.

Bei der Wahl der geeigneten Mikrowelle gibt es sehr viele Modelle in unterschiedlichsten Preissparten. Auch für den kleinen Geldbeutel gibt es eine sehr gute Mikrowelle. Wer mehr ausgeben kann oder möchte, kann sich ein sehr exklusives Gerät aus dem Premium-Segment gönnen.

Eine Mikrowelle unterscheidet sich neben dem Leistungsumfang auch durch das Garraumvolumen. Die Größe sollte auf den individuellen Haushalt abgestimmt sein. Die moderne Mikrowelle verbraucht nur sehr wenig Strom. Auch eine große Mikrowelle oder eine Grill Mikrowelle ist relativ sparsam im Stromverbrauch. Damit sind die Geräte umweltfreundlicher, als oft angenommen wird. Dank der Zeitersparnis kann eine Mikrowelle sogar einen gewöhnlichen Backofen toppen.

Grill

Die Grill Mikrowelle

Die Mikrowelle ist ein beliebtes Haushaltsgerät. Ein gewöhnliches Modell ist sehr vielseitig. Man kann damit auftauen und aufwärmen. Viele Verbraucher wollen aber noch mehr Möglichkeiten und entscheiden sich für eine Grill Mikrowelle. Damit kann man dann Speisen zubereiten, für die normalerweise ein Backofen oder Grill benötigt wird. Das Spektrum ist groß. Fisch, Fleisch, Gemüse und Hähnchen lassen sich in einer solchen Grill Mikrowelle ganz schnell und einfach zubereiten.

Ein klarer Pluspunkt für eine Grill Mikrowelle, ist die Zeitersparnis. Schneller als im Backofen oder auf einem Grill, werden die Gerichte gar, denn die Betriebstemperatur ist schnell erreicht. Neben Zeit spart eine solche Mikrowelle auch Geld. Die Grill Mikrowelle kann einen klassischen Grill das ganze Jahr über ersetzen. Gegrillte Würste und Fleisch kann man also auch im Winter und bei schlechtem Wetter genießen.

Auch bei der Wahl einer Grill Mikrowelle, hat man mehrere Möglichkeiten. Die Geräte können als Standard-, Einbau- oder Unterbaugerät gekauft werden. Je nach den räumlichen Möglichkeiten gibt es die passende Grill Mikrowelle.

Viele Verbraucher schätzen, dass sie nicht ständig auf das Gargut achten müssen. Eine Grill Mikrowelle wird einfach über ein paar Tasten programmiert und stoppt das Programm nach der gewünschten Zeit. Das Essen kann in einer Grill Mikrowelle nicht zu lange schmoren oder anbrennen. Zudem ist die Qualität der Zubereitung ähnlich gut, wie mit einem Backofen oder Grill.

Geschirr

Spezielles Geschirr für die Mikrowelle

Für die optimale Nutzung der Mikrowelle, benötigt man spezielles Geschirr. Nicht jedes Material eignet sich für die Mikrowelle. Natürlich kann man auch normales Geschirr aus Glas oder Keramik verwenden. Dann sollte man allerdings testen, ob es auch für die Mikrowelle geeignet ist. Dazu stellt man beispielsweise den leeren Teller zusammen mit einer Schüssel voll Wasser bei maximaler Leistung für etwa 2 Minuten in die Mikrowelle. Wenn das Geschirr nun wärmer ist, dann ist es für die Mikrowelle ungeeignet.

Viel besser ist es aber, wenn man Mikrowellengeschirr verwendet. Dieses besteht aus speziellem Kunststoff, welcher die Wellen der Mikrowelle besser an das Gargut lassen, als gewöhnliches Geschirr. Der Kunststoff muss allerdings als für die Mikrowelle geeignet gekennzeichnet sein. HPP, PBT, PSU, LCP, PES und PEI sind hitzebeständig und können in der Mikrowelle verwendet werden.

Absolut ungeeignet für die Mikrowelle sind die Kunststoffe PE, PP, PC, PET, PA, ABS, Aleastomere und SEBS/TPE. Aber auch Steingut kann weder in einer normalen Mikrowelle, noch in einer Grill Mikrowelle benutzt werden. Auf gar keinen Fall darf man Geschirr mit Goldrand oder Alufolie in die Mikrowelle geben. Das Gerät kann durch die Funkenbildung geschädigt werden.

Wichtig beim Erwärmen in der Mikrowelle ist ein geeigneter Deckel. Dieser wird benötigt, damit das Tellergericht nicht austrocknet. Bei manchen Gerichten sollte man den Deckel aber weglassen. Eine Panierung wird beispielsweise matschig.

Sicherheit

Sicherer Umgang mit der Mikrowelle

Früher noch dachte man, eine Mikrowelle könnte sich gesundheitsschädigend auf den Menschen auswirken. Heute aber sind die Geräte so gut und sicher, dass Schäden durch die Strahlung bei einem unbeschädigten Gerät ausgeschlossen werden können. Messungen ergaben, dass neue Geräte in etwa ein Tausendstel des erlaubten Grenzwertes erreichen. Selbst ältere Geräte erreichten durchschnittlich drei Prozent dieser Schwelle.

Voraussetzung für die Sicherheit, ist immer die Beachtung der Bedienungsanleitung und die richtige Handhabung der Mikrowelle. Wer das Gerät fehlerhaft bedient, indem er beispielsweise bei einem älteren Gerät während des Betriebs durch den geöffneten Türspalt schaut, riskiert Gesundheitsschäden. So sollte man sich auch bei einer neuen Mikrowelle nicht dauerhaft die Nase an der Glastüre platt drücken.

Außerdem sind einige Tipps zu einem sicheren Umgang mit der Mikrowelle zu beachten. Die Türdichtung muss regelmäßig gereinigt werden. Dabei kann man auch überprüfen, ob die Türe der Mikrowelle fest schließt. Wer befürchtet, dass die Mikrowelle Leckstrahlung durchlässt, kann dies durch geeignete Geräte testen. Der Kundenservice des Herstellers kann dabei behilflich sein. Vermutet man einen Schaden, dann sollte die Mikrowelle nicht mehr benutzt werden. Ist eine Mikrowelle defekt, darf man niemals selbst daran herumschrauben. Ausschließlich qualifiziertes Fachpersonal sollte sich dessen annehmen.

Generell kann man sagen, dass die Benutzung einer Mikrowelle nicht gesundheitsschädlich ist. Man geht auch davon aus, dass durch innovative Techniken Langzeitschäden ausgeschlossen werden können.